Digitalisierung

Erfolgreiche Transformationen brauchen Zielbilder

House of Digital Business

Nach dem e-Business und der Cloud steht unserer Branche dieser Tage ein neuer Hype ins Haus: die Digitalisierung.

Leuchtturmprojekte zeigen uns, wie vorteilhaft ganzheitliche digitale Transformationen für Unternehmen sein können. Und kaum ein Meinungsmacher ist darum verlegen, an den Beispielen von Airbnb und UBER zu betonen, wie gefährlich es für etablierte Unternehmen ist, auf der Stelle zu treten.

Aber wer wagt es schon sein Unternehmen grundlegend zu verändern, wenn es bisher keine gezielten Vorgehensweisen und Methoden gibt, mittels derer die Erfolge der Pioniere verlässlich nachgestellt werden könnten? Um unsere Kunden sicher durch diese Zeiten massiven technologischen Umbruchs zu führen, haben wir, DST consulting, einen ersten Schritt in diese Richtung getan.

Eine Betrachtung der Fakten

Die große Verbreitung des Begriffs „Digitalisierung“ hat dazu geführt, dass es inzwischen zahllose Interpretationen desselben gibt. Gleichzeitig - oder gerade deshalb - können aber nur wenige Branchen-Experte sagen, was die Digitalisierung konkret für die Transformation von Unternehmen bedeutet. Dafür haben sich die Diskussionen rund um diesen Begriff inzwischen schlicht zu weit von der Praxis entfernt.

Aus diesem Grund folgern wir unsere Definition der Digitalisierung aus der Faktenlage.

Fakt ist, dass unsere Welt heute dank der weiten Verbreitung von Smartphones und Gadgets so stark wie nie zuvor mit internet-fähigen Messinstrumenten und Devices durchzogen ist. Diese veränderten Gegebenheiten ermöglichen vollkommen neue Dienste und Geschäftsmodelle.

Fakt ist ebenfalls, dass diese Veränderung der Welt keine temporäre ist. Ganz im Gegenteil, die Integration von „Dingen“ in das Internet, die wir gegenwärtig beobachten können, wird in den kommenden Jahren nur weiter zunehmen. Dadurch wird unsere Welt ganz grundlegend verändert und deshalb müssen es auch die Unternehmen tun.

Digitalisierung definiert

Digitalisierung bedeutet für Unternehmen also Veränderung. Welche Veränderung konkret, das lässt sich am besten sagen, wenn man vergangene Digitalisierungsprojekte betrachtet. Bislang waren nämlich solche Unternehmen erfolgreich, die ihre Unternehmensprozesse durchgängig in digitalen System abgebildet haben und dabei immer das Ziel verfolgten, den Nutzen für den Kunden zu steigern. Dabei haben sie sich außerdem die neuen Informationsquellen der Digitalisierung, also Nutzungsdaten, Social Media und das Internet der Dinge, zu nutzen gemacht.

Wenn wir die Digitalisierung definieren, dann tun wir das mit Fokus auf unsere Kunden, also Unternehmen. Entsprechend der vorherigen Betrachtungen lautet unsere Definition der Digitalisierung also wie folgt: „Digitalisierung bedeutet Steigerung des Kundennutzens durch die durchgängige Abbildung von Unternehmensprozessen in digitalen Systemen unter Einbeziehung von Kunden, Partnern und neuen Informationsquellen. Diese kann meist erst durch Innovation von Geschäftsmodellen erreicht werden.“

In dieser Definition werden alle drei Komponenten genannt, die für eine erfolgreiche digitale Unternehmenstransformation am wichtigsten sind: Prozesse („Unternehmensprozesse“), Technologie („digitale Systeme“) und Innovation („innovative Geschäftsmodelle“). Fehlt einer dieser Komponenten so besteht die Gefahr, dass am Ende kein neuer oder stark gesteigerter Kundennutzen erreicht wird. Denn die Kombination von nur zweien der drei Elemente konnte man in den letzten Jahrzehnten vielfach in Business Process Reengineering und Automation-Projekten beobachten.

Das "House of Digital Business"

Innovation, Prozesse und Technologie alle gemeinsam in einem neuen Geschäftsmodell zu vereinen und dann auch noch zu implementieren ist kein einfaches Unterfangen. Bei dieser Herausforderung wollen wir helfen und haben deshalb das „House of Digital Business“ – ein Modell für die ganzheitliche digitale Unternehmenstransformation –  entwickelt.

Ganz oben steht in diesem Modell das neue Nutzerversprechen, welches auf der einen Seite von innovativen Geschäftsmodellen, Produkten sowie Services, die dem Kunden per App über einen sicheren Zugriff zur Verfügung gestellt werden, gestützt wird.

Auf der anderen Seite wird es von den Daten getragen, die vom Kunden bei der Nutzung der angebotenen Produkte und Services sowie durch die Integration vernetzter Endgeräte erzeugt werden. In diesem Zusammenhang muss außerdem die Enterprise-IT erweitert werden, um auch die Daten von Partnern und anderen Anbietern mitnutzen zu können.

Das Fundament dieses Hauses ist schließlich die Unternehmenskultur, -Organisation und -Governance, die sich an die digitale Transformation anpassen muss. Denn das beste Transformationskonzept nützt nichts, wenn es nicht auch in der Praxis von den Mitarbeitern umgesetzt werden kann.

Die Chancen der Digitalisierung nutzen

Die Digitalisierung ist echt. Sie verändert die Gegebenheiten unserer Welt und zwingt Unternehmen infolgedessen dazu, sich an die neuen Spielregeln anzupassen.

Aber die Digitalisierung ist für die Unternehmen auch eine enorme Chance. Wer sich Gedanken darüber macht, wie er sein Unternehmen ganzheitlich an der digitalisierten Welt ausrichten kann, hat die Möglichkeit dazu, seinen Kunden nie zuvor dagewesene Produkte und Services anzubieten.

Bei genau diesen Überlegungen kann unser „House of Digital Business“ helfen.


Diesen Beitrag teilen / Share this post: 

###HIDDEN###