Industrie 4.0

Chancen und Herausforderungen im Zeitalter der Digitalisierung

Digitalisierte Vernetzung von Geräten und Maschinen für den individuellen Kundennutzen

Die vierte industrielle Revolution verändert maßgeblich den klassischen Maschinenbau und steht für eine Epoche der disruptiven Entwicklung: Industrie 4.0.

Charakteristisch dafür ist die Individualisierung von Produkten und die Integration von Kunden und Geschäftspartnern in die Geschäfts- und Wertschöpfungsprozesse. Flexibilität und intelligente Softwarelösungen verändern traditionelle Herstellungsverfahren.

Über das Internet der Dinge (Internet of Things) und deren Vernetzung mit Hilfe von eingebetteten Systemen entstehen Datenmengen, die digital und in Echtzeit für den Kundennutzen ausgewertet werden.

Maschinen sprechen mit Maschinen (M2M Communication), Cyber-physische Systeme (CPS) steuern und verwalten sich selbst. Dies ist keine Zukunftsvision, um Geschäftsmodelle mit modernster Technologie zu verknüpfen, sondern Realität und Voraussetzung, um im globalen Wettbewerb zu bestehen.

„Industrie 4.0 ermöglicht (neue) Geschäftsmodelle durch die Verknüpfung und Steuerung von Produktions-, Produkt- und Logistikkomponenten unter Einbeziehung bzw. Vernetzung von Technologien, Arbeit, Kultur und Menschen und orientiert sich somit an den zunehmend individualisierten Kundenwünschen.“


Das ist die Definition der Engineering ITS Firmengruppe bestehend aus DST consulting, DST it-services und EMDS. Jedes Tochterunternehmen steht dabei für eine eigene Expertise und fokussiert sich auf spezifische Bereiche. Für unsere Kunden decken wir die gesamten Prozess- und Wertschöpfungskette im IT-Bereich ab und liefern genau die richtigen Lösungen.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung: Sabine Buße, Telefon: 0211/5989 9865, E-Mail: Sabine.Busse@dst-it.de.


Diesen Beitrag teilen / Share this post: 

###HIDDEN###